Layout Helferlein


vorschau-lh
Dieser Post sollte eigentlich schon viel zügiger folgen. Allerdings hatte mich eine erneute Erkältung total aus den Latschen gehauen. Wirklich schlimm, diesen Monat… Aber ich bin da auch nicht die Einzige. Fast alle in meinem Umfeld haben Probleme mit irgendwelchen Wehwechen… x_X Hoffentlich renkt sich das bald wieder ein und hoffentlich seid ihr fit!

So, nun zum eigentlichen Post… Da ich nun schon etwas länger aktiv blogge (das hört sich an) und seitdem auch schon extrem viele Layouts online geworfen habe, dachte ich, es könnte für euch interessant sein, mit welchen Hilfsmitteln ich so hantiere! Los geht’s!

1. Inspiration finden

Jeder, der sich schon mal ans Layouten gemacht hat, kennt das Problem: Der Wille ist da, die Ideen fehlen! Manchmal hilft es bei solchen Blockaden, sich ein paar Inspirationen zu suchen. Es gibt Seiten, wo sich die unterschiedlichsten Artworks und Arbeiten finden lassen. Dazu gehören Behance.net oder Niice.co. Dort könnte ich mich stundenlang aufhalten! Sie sprudeln nur so über mit kreativen Ideen! Wichtig hierbei ist jedoch inspirieren lassen, nicht klauen! Ihr tut weder euch noch dem eigentlichen Ersteller einen Gefallen, wenn ihr Elemente oder Layouts 1:1 nachbaut.

2. Farbwahl

Die richtige Farbgebung ist essentiell für euer Layout! Doch, wie Farben finden, außer an der Palette rumzudrehen? Es gibt ein Tool von Adobe, das bei der Farbsuche enorm helfen kann: Kuler! Kuler findet ihr unter color.adobe.com.

Wenn ihr nun auf „Entdecken“ klickt, könnt ihr euch die unterschiedlichsten Farbthemen anzeigen lassen! Nach Beliebtheit sortiert oder direkt nach eurem Suchbegriff!
kuler
Dort könnt ihr euch entweder registrieren, um Farbfelder herunter zu laden oder ihr macht’s wie ich: Ihr holt euch mit Hilfe von ColorZilla die Farben, die ihr braucht. ColorZilla ist ein Add-on (ich verwende es in Firefox), mit dem ihr Farben vom kompletten Bildschirm picken könnt! Das Add-on für Mozilla findet ihr hier! Im Add-on habt ihr die Möglichkeit eine Pipette auszuwählen und somit die Farbcodes in Hex-Form (z.B. #ffffff) zu erhalten.
pipette
Mit der Pipette klickt ihr dann ganz einfach auf die Farbe, die ihr wollt und ColorZilla kopiert euch den Hexcode in die Zwischenablage. Diesen könnt ihr dann bspw. in Photoshop oder direkt ins CSS einfügen! Ist euch das zu viel Aufwand, könnt ihr aber auch einen Screenshot von den Farben machen und direkt in euer Grafikprogramm laden!

3. Die richtigen Elemente finden

Kennt ihr das? Ihr baut an einem Layout, seid im HTML oder CSS unterwegs und schafft es einfach nicht, ein bestimmtes Element anzusprechen, weil ihr nicht wisst, wie es heißt? Dann empfehle ich euch ein weiteres Add-on: Web Developer! Mit dem Web Developer könnt ihr euren Blog aufrufen und unter Informationen – Elementinformationen wichtige Infos anzeigen lassen. Dafür einfach auf die Elemente klicken. Das Add-on für Firefox findet ihr hier!
webdeveloper

4. Themes kaufen

Ihr habt so gar keine Lust oder nicht das richtige Know-how euer Layout selbst zu bauen? Wenn ihr außerdem bereit seid, etwas Geld zu investieren, könnt ihr ein passendes Template kaufen. Das klingt jetzt happig, aber ganz oft ist es gar nicht so teuer! Seiten, wie Envato Market oder Creative Market bieten eine Vielzahl an wirklich schönen Templates an. Die meisten sind völlig aus dem Backend (der Bereich, in den ihr euch einloggt, euer Dashboard!) anpassbar, oft komplett ohne HTML-oder CSS-Kenntnisse. Hierzu solltet ihr euch aber immer gut die Beschreibung und ggf. auch die Kommentare durchlesen! Im Envato Market zahlt man direkt den Preis des Produkts, im Creative Market gibt es allerdings nur Creditpakete. Kann sich aber lohnen, wenn man noch etwas anderes benötigt. Nehmt euch am besten vorher die Zeit, euch die Seiten in aller Ruhe anzusehen!

Ihr seht: Egal, ob ihr euch dazu entscheidet euer Blogtemplate selbst zu gestalten oder ein fertiges zu kaufen, es gibt immer kleine Helferlein, die euch eure Arbeit erleichtern! Manchmal muss man nur wissen wie! 🙂

sign

  • February 22, 2015
  • 0
Sarah *loveletterbomb
About me